Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
(Leider keine statistischen Daten vom 26.05. – 18.06.2018)
  • search hit 1 of 1
Back to Result List

Vereinen, was ewig sich flieht? : zum Zusammenhang von Familien-, Liebes- und Geschlechterverhältnissen /

  • Es gilt nicht nur für die Frauen aus den Fesseln der Liebe und die Liebe aus den Fesseln der Familie, sondern auch die Humanität, d.h. die Regelung menschlicher Belange, sowie die Geschlechtersolidarität aus den Fesseln von Familie zu befreien. Um der Konstitution der Selbstverständlichkeit von Familie auf die Spur zu kommen, geht die Autorin zurück bis ins 18. Jahrhundert und analysiert bürgerliche und sozialistische Ansätze aus Theorie, Politik und Literatur: Was gewannen Frauen, als sie sich auf die jeweilige Familienform einließen, und was versperrten sie sich dadurch? Welche geschlechtsspezifische Funktion kam dabei Liebe als einem Hauptmotiv für Eheschließung und Familiengründung zu? An Hand eimer qualitativen Studie wird abschließend vorgeführt, inwiefern die unterschiedlichen Liebeskonstruktionen von Frauen (und Männern) heute zur Reproduktion der Geschlechterverhältnisse beitragen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Barbara Ketelhut
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus-506
ISBN:3-89473-936-3
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:1993
Release Date:2008/08/13
Tag:Family; Feminist criticism; Love; Sex
GND Keyword:Familie; Familiensoziologie; Feminismus; Gender Mainstreaming; Liebe
Link to catalogue:601704916
Institutes:Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales
DDC classes:300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt