Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
(Leider keine statistischen Daten vom 26.05. – 18.06.2018)
  • search hit 8 of 39
Back to Result List

Marktuntersuchung zu virtuellen Kraftwerken

  • Der deutsche Strommarkt befindet sich im Wandel von einer zentralen Stromerzeugung hin zu einer dezentralen. Eine wesentliche Rolle spielen in diesen Zusammenhang erneuerbare Energien, welche durch die Energiewende bis 2050 einen Anteil von mindestens 80 % des in Deutschland erzeugten Stroms ausmachen sollen. Diese haben jedoch den großen Nachteil, dass sie wetterbedingt eine hohe Volatilität aufweisen und eine geringe Planbarkeit der Stromerzeugung mit sich bringen. Um die Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten, müssen sich die erzeugte Strommenge und deren Verbrauch stets im Gleichgewicht befinden. Eine Möglichkeit, mit der Flexibilität der Erzeugung umzugehen, bietet das Konzept der virtuellen Kraftwerke. Diese sind ein Zusammenschluss vieler dezentraler Erzeugungsanlagen, welche von einer zentralen technischen Steuerung koordiniert und gesteuert werden. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über die aktuelle Situation auf dem Markt für virtuelle Kraftwerke geben. Mittels einer Expertenbefragung wurden diesbezüglich vier Hypothesen überprüft. Die Auswertung ergab, dass der Markt langfristig wächst und sich virtuelle Kraftwerke noch in der Erprobungsphase befinden. Entgegen gängigen Definitionen sind in virtuelle Kraftwerke häufig keine Speicher und Verbraucher integriert. Obwohl die Energieerzeugung ausschließlich mit erneuerbaren Energien möglich wäre, wird dies häufig nicht umgesetzt. Ein wichtiger Grund lag in dem vermehrten Einsatz von KWKAnlagen, welche überwiegend mit fossilen Brennstoffen betrieben werden.
  • The German electricity market is moving from a centralized power generation to a decentralized production. The renewable energies are playing a substantial role regarding this change. Through the energy transition, which is aimed for 2050, these renewable energy sources shall cover up to 80 % of the generated electricity Germanys. Yet these sources suffer from the fact, that they show a high volatility in cause of their weather dependence and are therefore less predictable for the electric power generation. To preserve the stability of the power supply system, the generated energy and its usage must remain in a constant balance. An opportunity to deal with this unstable generation, offers the concept of virtual power plants. These are a combination of several decentralized energy generation plants, which are coordinated and controlled by one central control station. The following work shall deliver a comprehensive view of the current situation for the virtual power plant market. Through the acquisition of expert knowledge from science and practice, four hypotheses were constructed and reviewed regarding this matter. The evaluation showed that the market grows on a longterm, yet the virtual power stations are still stuck in the pilot stage. Contrary to the common definitions are the most virtual power plants not equipped with energy storages or electric consumers. Whilst the energy production with renewable energies exclusively may be possible, it is mostly not implemented. A main reason for this is frequent usage of cogeneration facilities, which mostly rely on fossil fuels.

Download full text files

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Sandra Harries
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus4-10755
DOI:https://doi.org/10.25968/opus-1075
Advisor:Peter HohbergerGND, Andreas DaumGND
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Publishing Institution:Hochschule Hannover
Granting Institution:Hochschule Hannover
Date of final exam:2014/06/10
Release Date:2017/05/08
Tag:Energieautarkie; Energiegewinnung; Erneuerbare Energien; Marktuntersuchung; Virtuelle Kraftwerke
Link to catalogue:888966822
Institutes:Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik
DDC classes:330 Wirtschaft
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung 4.0