Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
(Leider keine statistischen Daten vom 26.05. – 18.06.2018)
  • search hit 5 of 11
Back to Result List

Flexwork im Kontext der Burnout-Forschung

Flexwork in the context of Burnout-Research

  • In dieser Arbeit wird das Thema Flexwork im Kontext der Burnout-Forschung vorgestellt. Der Fokus liegt hierbei auf potentiell negativen Folgen des Flexwork. Ziel dieser Ausarbeitung ist es, das Konstrukt des Flexwork konkreter zu fassen und zu untersuchen, ob das Burnout-Syndrom eine spezifische Folge von Flexwork sein kann. Zunächst werden einschlägige theoretische Grundlagen erläutert. Nach einer Einführung in die methodische Vorgehensweise qualitativer und quantitativer Forschungsinstrumente werden die Interviewergebnisse dargestellt. Anschließend wird der Entwurf für einen Fragebogen vorgestellt, der das Ziel hat, zu erfassen, ob und inwiefern Flexwork einen Auslöser für das Burnout-Syndrom darstellt. Im Diskussionsteil dieser Projektarbeit erfolgen eine kritische Betrachtung der methodischen Vorgehensweise sowie eine zusammenfassende Bewertung der Thematik.
  • This research report approaches the subject of Flexwork in the context of Burn-out-Research. The focus lies on the underlying negative effects of Flexwork. The key objective of this paper is to specify the construct of Flexwork and to analyze whether the Burnout-Syndrome can be a specific consequence of Flexwork. Initially, theoretical fundamentals are elucidated. After an introduction into the methodological procedure of qualitative and quantitative instruments of research, the interview-results are illustrated. Subsequently, a blue-print of a questionnaire with the goal of measuring whether or not Flexwork can be seen as an actuator of the Burnout-Syndrome is presented. In the discussion, a critical consideration of the methodological procedures and an overall conclusion is given.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Marius Rommel, André Eßmann, Jennifer Fischer, Mirjam Spohr, Anne Witte
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus-3884
DOI:https://doi.org/10.25968/opus-316
Document Type:Working Paper
Language:German
Year of Completion:2012
Publishing Institution:Hochschule Hannover
Release Date:2012/06/07
Tag:Burnout-Selbstgefährdungstest; Flexible Arbeitsstrukturen; Flexwork; Permanente Erreichbarkeit; Ressourcen
NEO-FFI; autonomy; burnout-syndrome; flexible work structure; flexwork; subjectivization
GND Keyword:Autonomie; Burnout-Syndrom; Entgrenzung; NEO-FFI; Stress; Subjektivierung
Link to catalogue:718223101
Institutes:Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik
DDC classes:150 Psychologie
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0