Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
(Leider keine statistischen Daten vom 26.05. – 18.06.2018)

Generation Y : salutogenes unternehmerisches Engagement und Work-Life-Balance Maßnahmen als Auslöser affektiven Mitarbeiter-Commitments

Generation Y : health-promoting entrepreneurial engagement and work-life-balance measures as triggers for employees’ affective commitment

  • In einem Artikel der Zeitschrift Die Zeit wird die Generation Y, die Generation deren Angehörige derzeit zum Großteil ihre akademische Ausbildung beenden und sich dem Arbeitsmarkt zuwenden, auch als Generation Pippi, angelehnt an Astrid Lindgrens Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf, bezeichnet (Bund et al., 2013: 1). Individualität, eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Autoritätspersonen, der Wunsch nach Spaß und Abwechslung sowie das Bestreben, sich selbst zu verwirklichen, charakterisieren Pippi Langstrumpf (Bund et al., 2013: 1). Diese Charakterbeschreibungen werden z. T. auf die Generation Y übertragen und stellen Unternehmen vor eine Herausforderung: Um Arbeitnehmer der Generation Y affektiv zu binden, so dass sich in diese getätigte und noch zu tätigenden Investitionen rentieren, müssen neue Strategien entwickelt werden. Innerhalb dieser Bachelorarbeit konnten erste Erkenntnisse dahingehend gewonnen werden, dass u. a. Work-Life-Balance Maßnahmen, (gesundheitsorientierte) Führung, ein positives Arbeitsklima und Mitbestimmung als Auslöser affektiven organisationalen Commitments der Generation Y fungieren können. Bei der nachfolgend dargestellten Arbeit handelt es sich um eine überarbeitete Version der gleichnamigen Bachelorarbeit, die von Prof. Dr. Sven Litzcke sowie von Prof. Dr. Dr. Daniel Wichelhaus betreut wurde.
  • An article of the journal Die Zeit describes Generation Y, the generation a large part of is completing their academic education and turns to the labor market, as generation Pippi, leaning on Astrid Lindgren's children's book heroine Pippi Longstocking (Bund et al., 2013: 1). Individuality, a distinct aversion to authority, a longing for fun and variety as well as the desire of individual fulfillment characterize Pippi Longstocking (Bund et al, 2013: 1). These characteristics are transferred to Generation Y and in some cases companies have to meet a chal-lenge: to affectively attach employees of Generation Y, so that investments al-ready made and yet to be done turn out to be profitable, new strategies must be developed. This thesis gives initial results concerning the effect of work-life-balance measures, (health-oriented) leadership, a positive working environment and participation to serve as positive triggers stimulating the affective organiza-tional commitment of Generation Y. The following assignment is a revised edi-tion of the bachelor thesis with the same name, which was supervised by Prof. Dr. Sven Litzcke and Prof. Dr. Dr. Daniel Wichelhaus.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Jennifer Fischer
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus-4193
Advisor:Sven M. SeiboldGND, Daniel WichelhausGND
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2013
Publishing Institution:Hochschule Hannover
Release Date:2013/11/05
Tag:Commitment
GND Keyword:Führung; Generation Y; Gesundheit; Salutogenese; Work-Life-Balance
Note:
Überarbeitete Version der gleichnamigen Bachelorarbeit.
Link to catalogue:78967372X
Institutes:Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik
DDC classes:650 Management
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0