Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Landmarkenbasierte Registrierung menschlicher Cochleae

  • Im Rahmen der vorliegenden Bachelorarbeit ging es um die Forschungsfrage, ob eine landmarkenbasierte Registrierung hinreichende Ergebnisse für die Anpassung eines Formmodells an eine segmentierte Cochlea liefert. Dazu wurden zwölf Landmarken auf die Oberfläche einer segmentierten Cochlea sowie auf die eines ausgewählten Formmodells gesetzt. Im Anschluss wurden die Abstände zwischen korrespondieren Landmarken des Formmodells und der segmentierten Cochlea mithilfe von drei verschiedenen Optimierungsverfahren minimiert. Bei dem quantitativen Vergleich zwischen den Ergebnissen der vorgestellten Optimierungsverfahren konnten keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden. In der Evaluation wurde demonstriert, dass das Formmodell an der segmentierten Cochlea insgesamt hinreichend angenähert werden konnte. Lediglich in der Basalregion und am Apex der Cochlea ist die Anpassung noch verbesserungsbedürftig.

Download full text files

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Amir H. Ebrahimzadeh
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus4-20669
DOI:https://doi.org/10.25968/opus-2066
Advisor:Dennis AllerkampGND, Jenny Stritzel
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Publishing Institution:Hochschule Hannover
Granting Institution:Hochschule Hannover, Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik
Date of final exam:2021/09/01
Release Date:2021/09/02
Tag:Landmarkenbasierte Registrierung; Menschliche Cochlea; Numerische Optimierung
GND Keyword:Cochlea; Modellierung; Optimierung; Bildgebendes Verfahren; Landmarke
Institutes:Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik
DDC classes:610 Medizin, Gesundheit
004 Informatik
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC - Namensnennung - Nicht kommerziell 4.0 International