Erkennung von Schreibern mittels handgeschriebener Buchstaben

Writer recognition by handwritten characters

Das Forschungsprojekt „Herbar Digital” [JKS00] startete 2007 mit dem Ziel der Digitalisierung des Bestands von mehr als 3,5 Millionen getrockneter Pflanzen bzw. Pflanzenteile auf Papierbögen (Herbarbelege) des Botanischen Museums Berlin. Da gelegentlich der Sammler der Pflanze unbekannt ist, wurde in der vorliegenden Arbeit ein Verfahren entwickelt, um aus kursiv geschriebenen Buchstaben deren Schreiber zu bestimmen. Dazu muss der statische Buchstabe in eine dynamische Form gebracht werden. Dies geschieht mit dem Modell einer trägen Kugel, die durch den Schriftzug rollt. Bei dieser Offline-Schreibererkennung werden verschiedene Verfahren wie die Nachbildung der Schreiblinie einzelner Buchstaben durch z.B. Legendre-Polynome verwendet. Bei Verwendung nur eines Buchstabens der Schreiber wird eine Erkennungsrate von durchschnittlich 40% erreicht. Durch Kombination von mehreren Buchstaben steigt die Erkennungsrate stark an und beträgt bei 13 Buchstaben und 93 Schreibern einer internationalen Datenbank 98,6%.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Robert Dzido, Martin Gehrke, Karl-Heinz Steinke
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus-2858
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Completion:2009
Release Date:2009/11/24
Tag:Erkennungssoftware; OCR
Herbar Digital; Recognition software
SWD-Keyword:Angewandte Botanik; Digitalisierung; Gepresste Pflanzen; Herbarium; Virtualisierung
Source:Tagungsband der Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Informatik, Lübeck September 2009
To order the print edition:613575539
Institutes:Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik
Dewey Decimal Classification:004 Datenverarbeitung; Informatik
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung