Schwache Basis : Ergebnisse aus Zugscherversuch wenig aussagekräftig beim Dimensionieren von Klebverbindungen

Der Zugscherversuch ist die am häufigsten angewandte Prüftechnik für Klebverbindungen. Die dabei ermittelte Klebfestigkeit ist jedoch eine wenig aussagefähige Größe. In keinem Fall kann sie als Werkstoffkennwert den Klebstoff charakterisieren. Als Ausgangsgröße für Berechnungen bei der Dimensionierung von Klebverbindungen ist das Ergebnis des Zugscherversuchs deshalb nicht geeignet.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Manfred Rasche
URN:urn:nbn:de:bsz:960-opus-1815
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:1989
Release Date:2008/09/11
SWD-Keyword:Klebeverbindung; Zugscherversuch
Source:in: Maschinenmarkt, 95 (3), S. 30-33
To order the print edition:601143558
Institutes:Fakultät II - Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik
Dewey Decimal Classification:620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoHinweis zum Urheberrecht